Pferdefutter – Hauptsache gutes Heu!

Eiweiß, Kohlenhydrate, Fett, Wasser, Mineralien, Spurenelemente und Vitamine sind die lebenswichtigen Nährstoffe, die jedes Pferd benötigt. Gutes Heu enthält in der Regel ausreichend viele davon. Daher kommt ein Pferd bei leichter Arbeit problemlos alleine mit Heu aus. Ein Richtwert für die Rationsberechnung sind 1,5kg bis 2kg je 100kg Lebendgewicht. Bei einem 600 Kilogramm schweren Warmblut können das 12 Kilogramm pro Tag sein. Hier kann gutes Futterstroh eine wichtige Ergänzung darstellen. Pferde nehmen so während des Fressens zwischen zwei und vier Kilogramm je Tag zu sich.

Woran es heutzutage im Futter häufig mangelt, sind die hochwertigen Aminosäuren. Das liegt meist an zu spät geschnittenem Heu. Dieses ist zwar strukturreicher, enthält also mehr langstielige und festere Halme, dafür aber weniger Eiweiß. Eiweißbausteine enthalten aber genau jene Aminosäuren welche die Basis für den Bau der Körperzellen darstellen. Pflanzen bilden Aminosäuren selbst. Wogegen Tiere, die essenziellen Aminosäuren über die Nahrung aufnehmen. Hochwertiges Eiweiß enthält viele der essenziellen, also lebenswichtigen Aminosäuren. Äußerlich kann man einen Mangel an essenziellen Aminosäuren an der Muskulatur erkennen. Ist diese trotz regelmäßigem Training schlaff statt straff und fest, liegt der Verdacht eines Mangels nahe.

Energiegehalt von Heu
Der Energiegehalt von Heu variiert nach Erntezeit. So kann ein Kilogramm Heu aus früher Ernte bis zu 9 MJ Energie, das entspricht rund 0,8 Kilogramm Hafer, enthalten. Spät geerntetes Heu dagegen enthält oftmals nur bis zu 6 MJ pro Kilogramm, was lediglich 0,5 Kilogramm Hafer entspricht. Um hier sicher zu sein, wieviel und was man füttert, hilft eigentlich nur eine Analyse des zur Verfügung stehenden Futters. Grundsätzlich gilt allerdings, dass keine Analyse oder Wertetabelle das Auge des Pferdebesitzers ersetzt. Beobachten Sie ihr Pferd und variieren Sie die Rationen nach Bedarf.

Den ersten Kommentar schreiben.

Antworten

UA-125275658-1